Zurück zur Übersicht
www.kues.de – 

Leser-Votum 2018: Die besten Allradautos

 

Leser-Votum: Die besten Allradautos Für jeden Automobilhersteller ist Deutschland zunächst einmal ein "dankbares Pflaster", um automobile Kreationen zu präsentieren. Der große Vorzug dabei: Alle haben gleiche Chancen auf Erfolg. Oder Misserfolg. Mit maßgeblich dafür sind die Kriterien Preis, Qualität, Nutzwert, Form.

Europas größtes Fachmagazin "Auto Bild Allrad" hatte seine Leser aufgerufen, ihr Votum abzugeben in zehn Bewertungskategorien, die von der Redaktion sorgfältig getrennt wurden und für klare Verhältnisse sorgten. Denn einfach pauschal zu wählen, würde nur Ungerechtigkeiten mit sich bringen, Fehlurteile wären das Ergebnis. Als das Allrad- Magazin 2002 sein erstes Leservotum startete, standen 74 Modelle zur Wahl, in zwei Klassen. Heute, 16 Jahre später, musste sich die Leserschaft unter 219 Modellen in zehn Kategorien entscheiden. Mehr, als nur ein mathematischer Quantensprung.

Die Kategorie "Geländewagen und SUV bis 30.000 Euro" hat einen Gesamtsieger, der etwas für Verwunderung sorgt, den Skoda Kodiaq. Gleiche Kategorie bis 50.000 Euro: Hier gewinnt der BMW X3 als Gesamtsieger, während Altmeister Jeep Wrangler die Importsieger-. Trophäe einheimst. Gleiche Kategorie über 50.000 Euro: Da hat schon traditionell der "G" von Mercedes die Nase vorn, während der Volvo XC90 die Importwertung gewinnt. Bei der noch immer etwas schwammig formulierten Kategorie der "Crossover" (ein Spötter aus der Szene hat mal gesagt: "die haben von allem etwas - oder von nichts 'ne ganze Menge") führt der Audi A6 Allroad die Gesamtwertung an, während der Volvo V90 Cross C die Parade der Importeure anführt. Sogar an die Elektro- und Hybridautos hat man bei den Experten der Redaktion gedacht. Auch hier eine Allrad-Überraschung, die zu Zeiten weniger euphorischer Berichterstattung über den US-amerikanischen Hersteller diesem dann gut tun wird: Der TESLA Model S hat den Gesamt- und Importsieg für sich eingefahren, der bisherige Abonnementsieger BMW i8 musste sich dahinter anstellen.

Mehr als nur eine Überraschung bei den Pickups: Die Zeiten der Dauersieger wie Mitsubishi L200, Nissan Navara, Ford Ranger oder Toyota Hilux scheinen passé zu sein, ein "Frischling" hat die Leserwahl als Gesamt-Erster für sich entschieden: der erst relativ kurze Zeit auf dem Markt befindliche Mercedes X-Klasse, der zudem Nissan-Gene in sich trägt. Da spürt man, dass deutsche Leser oft auch deutsche Produkte bevorzugen. Importsieger in dieser Spezies ist ebenfalls ein Überraschungskind: der RAM 1500, ein eher typisches US Car- Fanobjekt.

Auch bei den Allrad- PKW bis 40.000 Euro sind Überraschungen vorhanden: Wwar holt sich der 3er BMW xDrive die Krone, der Skoda Superb holt sich die Importwertung. Die Wertung der Allrad- PKW über 40.000 Euro gewinnt der Porsche Panamera, während die Siegerkrone unter den Importeuren dem KIA Stinger gehört, einem sportlichen Vierfüßler, der das zur Zeit stärkste Kraftpaket bei der koreanischen Firma als Motor für sich beansprucht: 370 PS sind schon eine Ansage.

Auch an die Allrad- Sportwagen,- Coupés und Cabrios hat man in der Redaktion gedacht: Da hat der Porsche 911 die Nase vorn, während das leicht futuristische Erfolgsmodell von Range Rover, der "Evoque Cabrio, die Importeure der Klasse anführt. Zum Schluss die Voten der Leser zum Thema Allrad-Vans und Busse: Gesamtsieger ist der VW T6 Multivan, während der Alhambra von SEAT die Importeursreihe anführt.

Das Gesamtbild lässt erkennen: Neue und bekannte Gesichter sind dabei, ein bunter Mix aus Bewährtem und Aktuellem, aus Tradition und ein wenig Zukunft...

Text: Frank Nüssel/CineMot
Bilder: Hersteller/Paolo Pauletta

Verwandte Themen

AudiBMWCabrioFordKIAMercedesMitsubishiNissanPorscheSEATSkodaToyotaVolvoVW
Artikel drucken Artikel versenden Empfehlen Twittern Teilen