Zurück zur Übersicht
www.kues.de – 

Die City bebt: KÜS-Stadtrundkurs Highlight zum Start der Deutschen Rallyemeisterschaft

 

Ein amtierender Europameister in einem neu formierten Team, das es endlich wissen will. Eine Meute hungriger junger Fahrer, die dem Titelfavoriten in aktuellen R5-Boliden verschiedener Fabrikate das Leben schwer machen will. Und schließlich die Tatsache, dass es in diesem Jahr auf jeden Fall einen neuen Titelträger geben wird. Das sind die Eckpunkte, unter denen am kommenden Wochenende (Freitag, 2. und Samstag 3. März) die Saison in der Deutschen Rallyemeisterschaft beginnt.

Wann nicht jetzt, wann dann? So mag man sich bei Peugeot Motorsport gedacht haben, das nach einem schwierigen Jahr 2017 nach dem Unfall von Christian Riedemann nun aufs Ganze geht. Mit Marijan Griebel (28) aus dem pfälzischen Hahnweiler und seinem erfahrenen Beifahrer Alexander Rath (33) aus Trier geht der von ROMO Motorsport aufgebaute, 285 PS starke Peugeot 208 T16 auf die Wertungsprüfungen der acht Läufe zur Deutschen Meisterschaft 2018. Da der amtierende Deutsche Meister und dreifache Saarpfalz-Sieger Fabian Kreim 2018 ausschließlich bei der Rallye Europameisterschaft antritt, gilt das Duo Griebel/Rath mit seinem neuem Team als großer Titelfavorit.

„Ich denke, wir können um Siege fahren. Das Tüpfelchen auf dem i wäre natürlich am Saisonende der Meistertitel“, sagt Griebel, der sich hohe Ziele gesetzt hat. Neben Griebel, dem amtierenden Junioren-Europameister des vergangenen Jahres, werden auch Dominik von Gartzen (Ford), Dominik Dinkel (Skoda), Dirk Riebensahm (Peugeot), Uwe Gropp und der rumänische Meister Simone Tempestini (beide Citroën) bei der Saarland-Pfalz-Rallye mit einem R5-Fahrzeug an den Start gehen.

Die Saarland-Pfalz Rallye (2. bis 3. März), mittlerweile traditioneller Saisonauftakt der DRM, kann Griebel kaum erwarten: „Es wird Zeit, dass es losgeht. Wir werden vorher noch testen und dort gut vorbereitet antreten. Die ‚Saarland‘ ist für mich zudem ein absolutes Highlight, da sie mein Heimspiel ist und praktisch direkt vor meiner Haustür stattfindet.“

Ab 16.55 Uhr rollen dann alle Teilnehmer im Minutentakt über die Startrampe am Schloßplatz in St. Wendel. Fünf Wertungsprüfungen stehen für die Fahrer am Freitagabend auf dem Plan. Am Samstagmorgen werden ab 09.50 Uhr die restlichen sieben der insgesamt 12 Wertungsprüfungen in Angriff genommen. Nach 133 WP-Kilometern wird der Sieger gegen 18.15 Uhr im Ziel auf dem Schloßplatz erwartet.

Highlight des ersten DRM-Laufes wird auch in diesem Jahr wieder der KÜS-Stadtrundkurs mitten in der saarländischen Kreisstadt St. Wendel sein. Er wird sowohl am Freitag (19.30 Uhr) als auch am Samstag (17.00 Uhr) das Magnet der zahlreich erwarteten Rallyefans sein. Die Arena im Motorsport-begeisterten St. Wendel bietet für alle Rallye-Fans und Zuschauer die ideale Gelegenheit, den Sport ganz intensiv zu erleben. Die Rallyeboliden tänzeln dabei mit Highspeed an den Bordsteinkanten entlang, müssen sich zwischen aufgetürmten Heuballen durchschlängeln und driften teils auf zwei Rädern durch enge Kurven und Spitzkehren. Der Eintritt zum KÜS-Stadtrundkurs kostet 10 Euro, Tickets dafür sind ausschließlich vor Ort entlang des Rundkurses erhältlich.

Termine Deutsche Rallyemeisterschaft 2018
2./3. März, Saarland-Pfalz-Rallye, St. Wendel
4./5. Mai, Rund um die Bärenklaue, Sulingen
25./26. Mai, Sachsen-Rallye, Zwickau
15./16. Juni, Rallye Stemweder Berg, Lübbecke
27./28. Juli, Wartburg-Rallye, Eisenach
8./9. September, Niedersachsen-Rallye, Osterrode
28./29. September, Rallye Erzgebirge, Stollberg
19./20. Oktober, 3-Städte-Rallye, Kirchham

Text: Jürgen C. Braun
Fotos: Oliver Kleinz

Verwandte Themen

PeugeotRallye
Artikel drucken Artikel versenden Empfehlen Twittern Teilen