Zurück zur Übersicht
www.kues.de – 

Neuer Audi A8: Herzstück für 48-Volt-Hauptbordnetz

 

Das neue Ingolstädter Flaggschiff wartet nun serienmäßig mit einem sogenannten "Mild-Hybrid"-Hauptbordnetz auf, das nicht nur den Kraftstoffverbrauch signifikant zu reduzieren vermag, sondern damit auch der Umwelt Gutes tut.

Der Technologiekonzern Continental hat einen "Riemen-Starter-Generator" mit integrierter Leistungselektronik entwickelt. Wie äußert sich dieser Fortschritt in der Praxis? Beispiel: Wenn der neue A8 an eine Rot zeigende Ampel heranrollt, schaltet der Verbrennungsmotor bereits ab einer Fahrgeschwindigkeit von 22 km/h ab. Also deutlich eher als jede "normale" Start-Stopp-Automatik. Auch beim gleichmäßigen Dahingleiten mit Geschwindigkeiten zwischen 55 und 160 km/h, schaltet sich der Verbrennungsmotor regelmäßig ab. Um dann blitzschnell wieder zu starten, wenn der Fahrer beschleunigen will. Wird das Fahrzeug hingegen abgebremst, wandelt der A8 im Alltagsbetrieb einen Großteil der Bremsenergie, die normalerweise als Wärme in die Umwelt entweicht, in nutzbaren elektrischen Strom um. Dieser Vorgang wird ermöglicht durch einen kompakten Riemen-Starter-Generator mit einer Leistungselektronik, wobei der Riemen direkt von der Kurbelwelle angetrieben wird. Statt eines konventionellen Ritzel-Starters kommt also nun das neue Conti-System zur Anwendung, das in Verbindung mit der Lithium-Ionen-Batterie das Herzstück des elektrifizierten Antriebsstranges bildet. José Avilo, im Vorstand bei Continental gleichzeitig Leiter der Division Powertrain, zu der Neuentwicklung: "In der 48-Volt-Elektrifizierung sehen wir eine entscheidende Technologie, die für Komfortgewinn und Verbrauchsreduzierung für alle Klassen und in allen Märkten von hohem Interesse ist."

Das fundiert nachgewiesene Einsparpotenzial reicht bis in den zweistelligen Prozentbereich und hilft somit, den sogenannten "Flottenverbrauch" ohne großen Kostenaufwand zu senken. Was leistet nun das neue System? Bestwerte im Starterbereich von acht Kilowattstunden mit einem maximalen Drehmoment bis zu 60 Newtonmeter liefert der neue Asynchronmotor. Die Dauerleistung liegt bei etwa fünf kW. Das ganze System aus Riemen-Starter-Generator und Leistungselektronik wird durch eine Wasserkühlung aus dem normalen Kühlkreislauf des Motors geschützt. Im realen Fahrbetrieb generiert das 48-Volt-System, auf den A8 bezogen, bis zu 0,7 Liter Kraftstoffersparnis auf 100 Kilometer Fahrstrecke. Das neue Generator-System basiert auf einem modernen Baukastenprinzip, das an die Bedürfnisse unterschiedlicher Automodelle angepasst werden kann.

Text: Frank Nüssel/CineMot
Quelle/Bilder: Continental

Verwandte Themen

AudiContinental
Artikel drucken Artikel versenden Empfehlen Twittern Teilen