Zurück zur Übersicht
www.kues.de – 

Land Rover Defender: Power-Sondermodell - nicht nur für Sammler

 

Die Briten sind Meister darin, ein auslaufendes Modell immer wieder neuzubeleben.
Aktuelles Beispiel: die Kult-Geländegänger-Familie "Defender 90/110".

Seit langen Jahren geistern Skizzen und digital animierte Bilder eines Nachfolgers in schöner Regelmäßigkeit auf, doch gekommen ist er noch nicht. Sondermodelle reihen sich aber an Sondermodelle des Klassikers. Grundsätzlich neu ist jedoch eigentlich nichts, denn die Defender outen sich primär über ihre äußere Karosserieform. Und die ist noch immer aktuell. Der Zauber-Phantasie von Land Rover scheinen da die Ideen kaum auszugehen.

Nun stellen die Briten, die sich in indischer Hand befinden, wieder einmal etwas ganz Neues vor: den Defender als "Leistungstier". Auf der Basis des Geländeklassikers, wird ein Sport-Wagen konzipiert und als "70th Anniversary" Ausgabe in auf 150 Exemplare limitierter Produktion in den Markt gestellt. Diese Beschränkung wird mit Sicherheit nur jene Modellfreaks und Sammler erreichen, die schnell genug ihre Bestellorder abgeben. Attraktiv ist der Neue auf jeden Fall: Aus den Range Rover-Regalen wird der bewährte 5-Liter V8-Benziner mit 405 PS entnommen, der urige 515 Newtonmeter Drehmoment auf eine 8-Gang Automatik von ZF transferiert, die überflüssigerweise noch einen "Sport-Modus" aufweist.

Für diese Leistungsexplosion in einem schlichten Defender müssen natürlich auch entsprechende Umbauten am und im Fahrwerk vorgenommen werden. Spezielle Federn und Stoßdämpfer, die die Wankbewegungen reduzieren, dazu 18-Zoll Leichtmetallfelgen für Pneus der Größe 265/65 R18, rundum große Schreibenbremsen. Dass man dennoch in Solihull, wo der Defender gebaut wird, eine Zwangsabregelung für die Geschwindigkeit (Vmax 160 km/h) eingebaut hat, macht hierbei durchaus Sinn, denn trotz der enormen Leistung bleibt der Landy ein Defender, der wie der Kölner Dom im Wind steht: hochbeinig und mit nicht sehr opulenter Spurbreite.

Die Defender-typischen exzellenten Geländeeigenschaften bleiben unangetastet. Auf Wunsch werden sogar Bi-LED-Hauptscheinwerfer offeriert. Dass das Fahrzeuginnere entsprechend aufgewertet wurde, durfte erwartet werden: Windsor-Leder und exklusive Verarbeitung, Plaketten mit der Nummerierung der Einzelexemplare, zudem das noble "Classic Infotainment-System" mit allem Drum und Dran. Recaro-Sportsitze ergänzen das Exklusiv-Angebot. 8 Farben stehen zur Auswahl. Das Komplettangebot liegt bei 169.000 Euro, ein Schnäppchen für Raritäten-Sammler, frei nach dem Motto "Totgesagte leben länger".

Text: Frank Nüssel/CineMot
Bilder: Land Rover ZA

Verwandte Themen

Land Rover
Artikel drucken Artikel versenden Empfehlen Twittern Teilen