Zurück zur Übersicht
www.kues.de – 

Vier Turbos für ein Hallelujah

 

Dass gerade dem Dieselmotor die Abgasaufladung mittels Turbo besonders gut zu Gesicht steht, hat die Vergangenheit (und natürlich die Gegenwart) nachdrücklich bewiesen. Zuerst kam die Aufladung mit einem einzigen Lader, dann die mit deren zwei, wobei der eine, kleinere, so ausgelegt war, dass er aufgrund seiner geringeren Dimensionierung und kleineren Schaufelrädern schneller hoch fuhr, gerade eben im unteren Leistungsbereich, der größere übernahm dann anschließend die Arbeit bis zur Leistungsmaximierung. Das ist auch heute noch guter Standard bei Diesel-Triebwerken.

Nun hat Borg Warner gleich einen "Vierer-Pack" an Turbos entwickelt, der zwar allgemein für den PKW-Bereich gedacht ist, aber in enger Zusammenarbeit mit der BMW-Group speziell für den modernen 3-Liter-Diesel-Reihensechszylinder. Die mittels dieses hochmodernen Prinzips gewonnene Leistung ist immens. Und war bislang eigentlich Benzinmotoren mit 5-8 Litern Hubraum und 8 bis 12 Zylindern vorbehalten.

Dieser Vierer-Turbo ("R2S") bringt 400 PS (294 kW) mit 760 Newtonmetern Drehmoment auf die Kurbelwelle. Generiert wird die Leistung durch gleich zwei kleinere Lader für die so genannte Niederdruckstufe, dann übernehmen zwei Hochdrucklader die weitere Leistungsabgabe bis zur Maximalleistung. Das Ganze auch noch mit einer Verbesserung der Kraftstoff-Effizienz von etwa vier Prozent.

Text: Frank Nüssel / CineMot
Bilder: Borg Warner, www.motor-talk.de

Artikel drucken Artikel versenden Empfehlen Twittern Teilen