Zurück zur Übersicht
www.kues.de – 

FIA- Worldcup 2016: 2. Runde in Abu Dhabi.

 

Wir erinnern uns an 2015: Souverän führte und gewann damals Nasser Al Attiyah auf einem Mini die Wüstenveranstaltung auf der arabischen Halbinsel. Dann wurde er nachträglich disqualifiziert. Der Qatari war stinksauer, da es sich lediglich um eine kleine Änderung seines Fahrwerks handelte, die sich im Laufe des Rennens einschlich. Nun, 2016 ist er nicht dabei, leider. Er wird wohl seine Gründe haben (nach der Dakar). Dennoch stellt sich ein starkes Team aus Mini-Piloten der Konkurrenz, die überwiegend aus Toyota Hilux, Nissan Patrol und etlichen Exoten bestehen wird. Neben Mikko Hirvonen wird sich aus dem X-raid-Team vor allem Yazeed Al Rahji eifrig bemühen, hier einen Sieg einzufahren, war er doch 2015 nur Vierter geworden, auf einem Hilux.

Auch der Direktor des ADR ("Abu Dhabi Racing"), Sheikh Khalid bin Faisal Al Qassimi, hat sich für einen Mini entschieden "Ich trete an, um zu gewinnen, wenn das nicht klappt, auf jeden Fall unter die ersten Drei zu kommen." Mut hat er, schnell ist er und im Sand fahren kann er auch. Mal sehen ... Dazu kommen der Pole Przygonski, der heuer seine erste 4-Rad-Dakar bestritten hatte, zudem noch das rein deutsche Team Stephan Schott mit Holm Schmidt. Eine Sonderstellung wird der im gleichen Hause weiterentwickelte Mini-Buggy haben, der bei der letzten Dakar vom unzufriedenen Piloten Guerlain Chicherit inmitten des Rennens stehen gelassen wurde, seither aber unter Federführung von Jutta Kleinschmidt, die bereits früher in Afrika für das Team von CEO Quandt in Diensten war. Zudem hatte sie mit Andy Schulz 2001 die Afrika-Dakar auf einem Mitsubishi Pajero für sich entschieden. Technische Kompetenz kann man der Diplom-Ingenieurin wahrlich nicht absprechen. Dieser Buggy (nur Frontantrieb!)wird in Trebur weiter entwickelt, wohl aus der Überlegung heraus, dass den Buggys in Zukunft die größeren Siegchancen aus Reglementgründen eingeräumt werden. Stéphane Peterhansel machte dies mit seinem souveränen Dakar-Sieg auf dem Peugeot 2008 DKR vor knapp 3 Monaten überdeutlich. Die Rallye läuft zwischen dem 1. und 7. April auf der arabischen Halbinsel und zählt nach Fahrermeinung zu den schönsten in der Szene.

Text: Frank Nüssel/CineMot
Fotos: Teams

Verwandte Themen

MiniMitsubishiNissanPeugeotRallyeToyota
Artikel drucken Artikel versenden Empfehlen Twittern Teilen