Zurück zur Übersicht
www.kues.de – 

Harley-Davidson: Breakout-Sondermodell

 

Mit 1.113 Neuzulassungen ist das Modell Breakout von Harley-Davidson das zweiterfolgreichste nach der vergleichsweise billigen „Fourty-Eight“; von der 12.345 Euro kostenden Sportster konnten nur 42 Exemplare mehr verkauft werden als von dem mindestens 21.245 Euro kostenden Softail-Modell. Der enorme Erfolg der Breakout hat den US-Hersteller veranlasst, eine auf 692 Exemplare limitierte Sonderversion namens CVO Pro Street Breakout aufzulegen; 260 Einheiten davon werden zum Preis von 27.245 Euro in Deutschland angeboten. Das Sondermodell hat den 1.801 ccm großen V2-Motor der bisherigen CVO-Spezialmodelle; er leistet in der Breakout 68 kW/92 PS.

Für 6.000 Euro Aufpreis liefert die Abteilung Custom Vehicles Operations freilich mehr als nur den leistungsstärkeren Motor. Harley-Fans will man mit der CVO Pro-Serie mit Hilfe neuer Oberflächenbearbeitungsverfahren eine noch höhere Wertigkeit bieten. So werden erstmals gebürstete, eloxierte oder mit getöntem Klarlack behandelte Oberflächen präsentiert, Premiere ist in der CVO Pro Street Breakout. Beispiel ist das neue Finish mit Namen Smoke Satin Chrome, bei dem ein Mehrschicht-Effekt erzielt wird. Es findet sich im Bereich der Ventil- und Zylinderkopfdeckel sowie am Hitzeschild des Auspuffs. Mit einem Einbrenneffekt tritt das zweite neue Finish namens Scorched Chrome auf; es wird an den Aggressor Custom-Rädern verwendet. Auch einige weitere Teile sind in Sonderlackierungen ausgeführt.

Zur Wahrung der Fahrstabilität baut Harley eine neue Upside-down-Telegabel ein, die von einer ungewöhnlich mächtigen Gabelbrücke fixiert wird. Ergänzt wird das Exklusiv-Paket von zahlreichen Sonderteilen für Lenker, Sitz, Frontkotflügel und Spiegel. Eine elektronisch gesteuerte Geschwindigkeitsregelanlage sowie ein Sicherungssystem aus Alarmanlage und Wegfahrsperre sind Serie.

Die CVO Pro Street Breakout ist voraussichtlich ab März 2016 bei den Harley-Händlern erhältlich. Wer dann erst bei seinem Händler zu bestellen versucht, dürfte erfolglos von dannen ziehen: Die CVO-Modelle waren in der Vergangenheit zum Zeitpunkt des Auslieferungsbeginns stets längst ausverkauft.

Text: Spot Press Services/Ulf Böhringer
Foto: Harley Davidson/SP-X

Artikel drucken Artikel versenden Empfehlen Twittern Teilen