HomePresseunsere PressearbeitVerkehrssicherheitsaktionenKÜS-Verkehrssicherheitsaktion 2004:

„DAS MUSS KLICKEN!“

Die Verkehrssicherheitsaktion 2004 der Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger e. V. (KÜS) steht unter dem Motto „Das muss klicken!". Sie soll sensibel machen für die Sicherung von Kindern als Passagiere im Fahrzeug. Die „Wissensauffrischung“ für Erwachsene ist dabei ausdrücklich gewollt. „Das muss klicken!“ startet im Mai bundesweit.

Bei jeder Verkehrssicherheitsaktion der KÜS stehen am Anfang die knallharten Zahlen. Für die diesjährige Aktion „Das muss klicken!“ kommen sie von der Bundesanstalt für Straßenwesen (bast). In ihrer aktuellen Studie geht es um Erhebungen zum Thema Insassensicherung. Beobachtet wurden insgesamt 18.600 Pkw mit 25.980 Insassen. Ergänzt wurde um eine Zusatzstichprobe von 3.699 erwachsenen Fond-Insassen und 5.460 Kindern (kindersitzpflichtig, d. h. bis Vollendung 11. Lebensjahr). Festgestellt wurde dabei, dass sich die Sicherungsquote aller Pkw-Insassen auf der Landstraße und der Autobahn um einen Prozentpunkt und auf Innerortsstraßen um zwei Prozentpunkte verringert hat. Bei Kindern zeigte sich ein Rückgang bei der Benutzung von Kindersitzen um fünf Prozent auf innerörtlichen Straßen, auf Landstraßen waren es sogar sechs Prozentpunkte.

„Für die KÜS sind diese Zahlen eine Aufforderung, noch einmal an die Sicherung im Fahrzeug zu erinnern. Selbst bei kleinen Unfällen kann es für ungesicherte Passagiere, vor allem für Kinder, zu schweren und schwersten Verletzungen kommen“, begründet Peter Schuler, Bundesgeschäftsführer der KÜS, das Engagement seiner Organisation. Mit einem Flyer und einer ausführlichen Broschüre soll informiert, aber auch sensibilisiert werden für das Thema. Ausführlich werden die Folgen unzureichender oder falscher Insassensicherung beschrieben, die strafrechtliche Relevanz wird ebenso erörtert wie die technische Seite. Experten kommen zu Wort und es wird natürlich zahlreiche wertvolle Tipps zum Thema geben.

Auch die diesjährige Verkehrssicherheitsaktion wird getragen von den teilnehmenden KÜS-Partnern in ganz Deutschland. Die Prüfingenieure und Sachverständige kommen mit vielen Hundertausenden von Autofahrerinnen und Autofahrern jährlich im Rahmen der Fahrzeuguntersuchung in Kontakt und haben dabei auch ein waches Auge, etwa für den Sicherheitsgurt. Sie werden „Das muss klicken!“ unterstützen und mit Rat und Tat weiterhelfen. Außerdem werden sie für eine flächendeckende Verbreitung des Infomateriales sorgen.

„Wir haben den Ehrgeiz, möglichst viele Autofahrer und Eltern mit unserem Aufruf für mehr Insassensicherung im Auto zu erreichen. Dabei wollen wir, über die KÜS-Partner vor Ort, auch Kindergärten, Schulen und ähnliche Einrichtungen als Multiplikatoren nutzen“, so Peter Schuler zur Aktion „Das muss klicken!“.

Die KÜS wird sich auch in diesem Jahr um die Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen bemühen. Außerdem ist eine Mitarbeit der Spezialisten der Bundesanstalt für Straßenwesen (bast) für den fachlichen Teil der Aktion angestrebt.

Weitere Informationen zu „Das muss klicken!“ finden Sie zukünftig hier.