Zurück zur Übersicht
www.kues.de – 

Peugeot 508 SW: Nach der Limousine kommt der Kombi

 

Nachdem Peugeot vor einem halben Jahr seine komplett erneuerte Mittelklasse-Limousine 508 vorgestellt hat, präsentierten die Franzosen jetzt die Kombi-Variante. Die deutsche Markteinführung für den 508 SW, der hier rund 70 Prozent der Verkäufe ausmachen soll, ist für Juni 2019 vorgesehen. Die Kombiversion wird – wie die Limousine – im französischen Mulhouse produziert und die Preispalette beginnt bei 32.350 Euro für den 1,5-Liter-Diesel in der Active-Ausstattung mit 130 PS, das sind 730 Euro Aufpreis gegenüber der Limousine.

Optisch kommt der dynamische Gallier mit tiefer Dachlinie und rahmenlosen Türen daher. Ein echter Hingucker ist das knackige Heck, das dem sportlichen Kombi ausgesprochen gut zu Gesicht steht. Im Vergleich zur Limousine hat der Kombi (4,78 m lang, 1,86 m breit, 1,42 m hoch) in der Länge etwas zugelegt. Sein Radstand mit 2,79 Meter sorgt für gute Platzverhältnisse auch im Fond. Der Gepäckraum fasst 530 Liter bei voller Bestuhlung. Klappt man die Rücksitze um, passen maximal 1.730 Liter hinter die Heckklappe. Im Innenraum fällt zunächst das kleine, oben und unten abgeflachte Lenkrad auf, das sehr gut in der Hand liegt, und das Kombiinstrument mit 12,3 Zoll Digitalanzeige sowie dem großen 10-Zoll-Touchscreen (ab Allure-Ausstattung).

Ebenso wie bei der Limousine gibt es auch beim SW zahlreiche Assistenten – teils optional. Dazu gehören unter anderem auch das Nachtsichtsystem Night Vision mit Wärmekamera. Bereits in der Basisversion Active sind eine Verkehrsschilderkennung, Frontkollisionswarner, Spurhalteassistent mit Lenkeingriff, Tempomat und vieles mehr an Bord. Ab der zweiten Ausstattungsstufe gehören ein Navigationssystem, Toterwinkel- und Müdigkeitswarner, Rückfahrkamera sowie AGR-Sitze zur Serie.

Beim Kombi steht zum Marktstart - wie bei der Limousine – ein 1,6-Liter-Benziner in zwei Leistungsstufen parat. Die beiden Benziner leisten 180 beziehungsweise 225 PS und die Normverbrauchswerte der PureTech-Benziner liegen zwischen 5,4 und 5,7 Liter laut Hersteller. Wer einen Selbstzünder bevorzugt, kann zum Marktstart zwischen den Leistungsstufen 130 PS, 163 PS und 177 PS wählen. Ende 2019/Anfang 2020 reicht Peugeot noch einen Plug-In-Hybrid für den 508 und 508 SW nach. Damit soll der Peugeot 508 bis zu 50 Kilometer rein elektrisch fahren. Die Diesel-Aggregate konsumieren im Schnitt mit 3,8 bis 4,7 Liter, also einen guten Liter weniger als die Benziner. Alle Motoren erfüllen die Abgasnorm Euro 6d-Temp. Die Kraft wird bei allen Motorisierungen mittels einer präzise schaltenden Achtgang-Automatik auf die Räder gebracht. Lediglich den Basisdiesel mit 130 PS gibt es auch mit Sechsgang-Handschaltung.

Für erste Testfahrten stand der 130 PS-Diesel mit Automatik (ab 34.650 Euro) zur Verfügung, der sein Drehmoment-Bestwert von 300 Nm bei 1750 Umdrehungen erreicht. Für den Sprint von Null auf Tempo 100 benötigt der Fünfsitzer 10,1 Sekunden und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 208 km/h. Der Selbstzünder ist zwar nicht unhörbar, aber sehr laufruhig. Auf Autobahn und kurvenreichen Strecken federt das Fahrwerk gut und komfortabel ab, die Lenkung arbeitet präzise.

Angeboten wird der 508 SW in den drei Ausstattungsstufen Active, Allure und GT, wobei die GT-Version den Top-Motorisierungen vorbehalten ist. Die Preispalette für den PureTech 225 EAT8 GT beginnt bei 46.700 Euro und der BlueHDi 180 EAT8 GT kostet mindestens 47.550 Euro. Der Einstieg in die Benzin-Welt beginnt bei 35.850 Euro für den 180 PS starken Kombi in der Active-Ausstattung.

Text: Ute Kernbach
Fotos: Peugeot

Verwandte Themen

Peugeot
Artikel drucken Artikel versenden Empfehlen Twittern Teilen