Zurück zur Übersicht
www.kues.de – 

Charlys PS-Geflüster

 

Liebe Leserin!
Lieber Leser!

Spätestens mit dem ersten gemischten Frühlings-/Sommerwochenende vor einer Woche sind auch die Motorsportler wieder richtig zu Gange. Womit ich nicht die Rallye-Spezialisten meine, denn die haben ihren Saisonauftakt mit der Saarland-Pfalz-Rallye und dem spektakulären KÜS-City-Rundkurs im saarländischen St. Wendel ja bereits Anfang März in Schnee und Eis hinter sich gebracht. Wer sich aber ohne Mantel, Kapuze, Handschuhe und Stiefel an der Rundstrecke Motorsport von der Tribüne (egal, ob aus Stein oder Naturtribüne) ansehen will, der hat jetzt quasi Woche für Woche Gelegenheit dazu.

Bei uns im Südwesten bietet sich da natürlich die Nordschleife des Nürburgrings an, die mit zwei Langstrecken-Rennen und jeweils ca. 25.000 bis 30.000 Fans an der Strecke richtig „zünftig“ eröffnet wurde. Die Betreiber des legendären Kurses, der im Juni sage und schreibe 91 Jahre alt wird, geben sich alle Mühe, das gesamte Areal rund um die Burg mit Veranstaltungen allen möglichen Genres für ein breites Publikum interessant zu machen. Da gehören neben Motorsport- und Radsport-Rennen auch Musikveranstaltungen und Lkw-Messen beim Truck-Grandprix dazu.

Doch das Team um den neuen Geschäftsführer in der Eifel, Mirco Markfort, ist findig und hat sich jetzt etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Leute, die die 23,8 Kilometer lange Strecke bisher nur vom Rand aus kannten, können die Nordschleife jetzt nicht nur an einem normalen Wochentag gegen Gebühr mit ihrem Privatwagen abfahren. Sie können den "Ring" regelrecht erwandern und erhalten dabei auch noch Tipps und Anekdoten frei Haus von Leuten, die es am besten wissen.

Das Areal in der Vulkaneifel sucht seinesgleichen. Innerhalb nur einer Runde müssen die Fahrer eine Distanz von 20,832 Kilometern, 73 Kurven und einen Höhenunterschied von 300 Metern bewältigen. Keine andere permanente Rennstrecke der Welt bietet diese einzigartigen Merkmale. Und jetzt gibt es ein ganz besonderes Bonbon: Beim „Trackwalk Nordschleife“ können Ende dieses Monats Familien und Nürburgring-Fans die Rennstrecke hautnah erleben, den „heiligen Asphalt“ betreten und die Besonderheiten der Grünen Hölle direkt von routinierten Rennfahrern erfahren.

Im Rahmen des „Trackwalk Nordschleife“ bietet der Nürburgring allen Interessierten am Freitag, 27. April 2018, die Möglichkeit, die einzigartige Rennstrecke persönlich kennenzulernen. Bei einer geführten Bustour mit „Haltestellen“ an ausgesuchten Punkten der Nordschleife können Nürburgring-Fans, Touristenfahrer und Familien die Grüne Hölle ganz nah erleben und alle Besonderheiten aus der Sicht eines Rennsport-Profis erfahren.

Alle Termine und die Verfügbarkeit des neuen Angebots gibt es unter www.nuerburgring.de/trackwalk.

Aus eigener Erfahrung kann ich Ihnen nur sagen, es lohnt sich: Wenn Sie die Gelegenheit haben, machen Sie mit. Es wird ein einzigartiges Erlebnis für Sie sein, wenn Sie nur ein wenig (oder mehr!) „Benzin im Blut“ haben.

Ich wünsche Ihnen ein angenehmes Wochenende.

Ihr Jürgen C. Braun

Verwandte Themen

CharlysNürburgring
Artikel drucken Artikel versenden Empfehlen Twittern Teilen