Zurück zur Übersicht
www.kues.de – 

KÜS Team75 Bernhard vor dem Saisonstart zum ADAC GT Masters in Oschersleben

 

Jetzt geht’s los
Endlich geht es los, das Warten ist zu Ende, an diesem Wochenende soll sich für das KÜS Team75 Bernhard die sorgfältige Vorbereitung auf die neue Saison im ADAC GT Masters in guten Resultaten niederschlagen. Die beiden Rennen in der Motorsport Arena Oschersleben sind damit auch Standortbestimmung für die Mannschaft aus dem pfälzischen Bruchmühlbach-Miesau, die ihre dritte Saison in der Liga der Supersportwagen in Angriff nimmt.

Den Porsche 911 GT3 R mit der Startnummer 17 teilt sich der amtierende Langstreckenweltmeister und Le-Mans-Gesamtsieger Timo Bernhard (37) mit seinem Porsche-Werksfahrerkollegen Kévin Estre (29, Frankreich), der Kampf um den Titel ist das Saisonziel.

Im ebenfalls 500 PS starken Schwesterauto mit der Startnummer 18 gehen Ex-Porsche-Junior Klaus Bachler (26, Österreich) und Adrien de Leener auf Zeiten- und Punktejagd. Der 28-jährige Belgier fuhr bereits in der vergangenen Saison für das KÜS Team75 Bernhard.

Die beiden einstündigen Rennen werden am Samstag um 13.15 und am Sonntag um 13.08 Uhr gestartet und jeweils in voller Länge live in Sport1 übertragen. Teammanager Klaus Graf: „Das KÜS Team75 Bernhard freut sich riesig auf den Saisonauftakt zum ADAC GT Masters 2018. In den vergangenen Wochen und Monaten haben wir uns intensiv auf die neue Saison vorbereitet. Mit der Entscheidung von Timo, im eigenen Team an den Start zu gehen, entsteht für uns noch einmal eine ganz andere Dynamik, auf die wir uns sehr freuen. Ihn mit all seiner Erfahrung zusammen mit Kévin Estre auf einem Auto zu haben – das stellt ohne Frage eine Weltklasse-Kombination dar. Wir sind uns jedoch der Leistungsdichte im extrem hart umkämpften GT3-Feld bewusst, es liegt eine spannende und harte Saison vor uns. Mit der Verpflichtung von Klaus Bachler ist es uns gelungen, einen weiteren Porsche-Spezialisten ins Team zu holen. Bereits bei den Testfahrten hat es sich gezeigt, dass er für Adrien einen enormen Mehrwert darstellt, und wir trauen auch unserer Startnummer 18 einiges zu. Das ADAC GT Masters ist in dieser Saison so stark besetzt wie nie zuvor. Die Zuschauer können sich auf GT3-Sport der Extraklasse freuen.“

Text: Peter Schäffner
Fotos: Gruppe C Photography

Verwandte Themen

KÜSTeam75Porsche
Artikel drucken Artikel versenden Empfehlen Twittern Teilen