Zurück zur Übersicht
www.kues.de – 

Offroad-Camper - weltreisentauglich

 

Die Touristik & Caravaning in Leipzig präsentiert noch bis zum 26. November neben klassischen Wohnwagen und Reisemobilen erstmals Expeditionsfahrzeuge, mit denen sich die Welt umrunden lässt. Eine eigene Offroad-Fläche in Halle 1 versteht sich als Plattform, auf der Aussteller ihr Know-how und Offroad-Enthusiasten ihre Leidenschaft teilen. Neben den aktuellsten geländegängigen Mobilen bieten die (meist kleineren) Hersteller Expertenwissen rund um individuelle Spezialanfertigungen und Aufbauvarianten. Damit spricht die Leipziger Messe vor allem die Zielgruppe "aktive Best-Ager" an und zeigt Möglichkeiten fernab des typischen Caravanings.

Bei Bimobil aus Oberpframmern bei München reicht das Angebot von abnehmbaren Husky-Kabinen für Pick-ups bis zu Spezialmobilen auf Lkw-Fahrgestellen oder Unimog. Jüngstes Modell bei den Expeditionsfahrzeugen ist ab 180.560 Euro der bewusst niedrig gebaute EX 412 mit einer Kabine aus verschweißtem Aluminium-Rahmen, Aluminium-Außenhaut und einem soliden Möbelbau – auf einem 132 kW/180 PS starken Iveco Daily Allrad, der mit 3,80 Meter Radstand und 5,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht als Diesel die Abgasnorm Euro 6 erfüllt.

Bei Burow aus Mering bei Augsburg gibt es seit genau zwei Jahren ab 67.280 Euro den OMAN auf der Basis des Ford Ranger – mit 96 kW/130 PS oder 118 kW/160 PS starkem 2,2-Liter TDCI-Vierzylinder, Allradantrieb und 3,5 Tonnen Anhängelast bei 3,2 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht. Energieversorgung ohne Gas, 85 Liter Frisch- bzw. 42 Liter Abwasser in isolierten Tanks, Durchstieg zum Fahrerhaus und von außen zugängliche Staufächer sind Charakteristika des OMAN.

Terranger Automobile aus Neidenstein im Rhein-Neckar-Kreis ist ein Spezialist für modifizierte Camper-Modelle von Volkswagen und Mercedes: Der VW T6 4motion Multivan Offroad-Camper und der Mercedes 4x4 Offroad-Camper auf Basis von Vito oder V-Klasse verfügen über alle Komponenten, die für eine Reise abseits der Straßen hilfreich sind. Dazu zählen All-Terrain- oder Mud-Terrain-Reifen auf größeren Rädern, Fahrzeug-Höherlegung, begehbarer Dachträger, herausnehmbare Heckküche mit Bettfunktion und elektrische Seilwinden. Jüngste Entwicklung ist ein Unterfahrschutz aus solidem Aluminium – am Bug acht und unter dem Wagenboden noch vier Millimeter stark.

Bereit für das große Abenteuer ist der Moghome von Ziegler Adventure aus Pöttmes bei Augsburg mit über 7,5 Tonnen Leergewicht und einem Preis von mehr als 300.000 Euro. Weder Steigungen von bis zu 110 Prozent, Temperaturen bis minus 30 Grad Celsius und Wassertiefen bis zu 1,20 Meter halten dieses Fahrzeug auf Basis des 170 kW/231 PS starken Mercedes-Unimog U 4023 auf. Der 4,25 Meter lange und 2,32 Meter breite Aufbau mit zwei Meter Stehhöhe ist offiziell von Mercedes zertifiziert. Webasto-Dieselkombiheizung, Solar-Stromversorgung, über Tisch und Seitenbänke absenkbares Doppelbett, hochwertige Küchenausstattung und Nasszelle mit getrennter Dusche machen autark.

Text und Fotos: Karl Seiler

Verwandte Themen

FordIvecoMercedesVolkswagenVW
Artikel drucken Artikel versenden Empfehlen Twittern Teilen