Zurück zur Übersicht
www.kues.de – 

Ssangyong Rexton: Generation 5 spielt in einer anderen Liga

 

Ssangyong hat sein Flaggschiff Rexton, der wahlweise als Fünf- oder Siebensitzer erhältlich ist, technisch und optisch erneuert. Ab sofort steht die 4. Generation zu Preisen ab 30.990 Euro beim deutschen Handel. Der neue Rexton spielt im Vergleich zu seinem Vorgänger in einer anderen Liga. Mit der neuen Version des Ssangyong ist man modern und elegant unterwegs.

Der koreanische Geländegänger kommt weiterhin mit Leiterrahmen, besserer Geräuschdämmung, nobler Ausstattung und mehr Assistenzsystemen daher. Mit seinem Radstand von knapp 2,87 Meter und einer Außenlänge von jetzt 4,85 Meter (+ 8,5 cm) ist er bedeutend größer als der Vorgänger und bietet innen gigantische Platzverhältnisse – auch im Fond. Dafür wurde der Wagen mit einer Höhe von 1,83 Meter (-1,5 cm) etwas flacher. In der Breite (1,96 Meter) überbietet er den Vorgänger um sechs Zentimeter. Hinter der großen Heckklappe können zwischen 820 (Fünfsitzer) und 1.977 Liter Gepäck verstaut werden. Schön ist die neue elektrische Heckklappe, hier erkennt der Wagen selbstständig seinen Fahrer – ohne Schwenken des Fußes – und öffnet das Ladeabteil. Der wahlweise fünf- oder siebensitzige (+ 800 Euro) Koreaner ist weiterhin mit Heck- oder zuschaltbarem Allradantrieb (+ 2.000 Euro) erhältlich. Äußerlich kennzeichnen den Off-Roader ein kraftvolles und elegantes Design mit klaren Linien und markant geformten Flächen. Der Innenraum ist klar gegliedert und die Instrumente sind prima ablesbar. Die Verarbeitungsqualität im Innenraum lässt keine Ungenauigkeiten erkennen und die Materialien wirken bedeutend hochwertiger als beim Vorgänger.

Für den Vortrieb in Deutschland steht ausschließlich der bereits bekannte 2,2-Liter-Turbodiesel mit 133 kW/181 PS (+ 3 PS) parat. Der Selbstzünder, der wahlweise mit einer Sechsgang-Schaltung oder einer sanft schaltendes Siebengang-Automatik (+ 2.500 Euro) von Mercedes erhältlich ist, erreicht seinen Drehmoment-Bestwert von 400 Nm zwischen 1.400 und 2.800 Umdrehungen. Eine erste Ausfahrt unternahm die Redaktion mit dem Volumenmodell 2,2 l e-XDI 220 mit Automatik und zuschaltbarem Allradantrieb (ab 35.490 Euro) mit Untersetzung. Den Sprint von Null auf Tempo 100 meistert der Allradler in 11,9 Sekunden und erreicht Spitze 185 km/h. Sein Normverbrauch wird dabei mit 8,1 Liter im Schnitt angegeben. Unser Verbrauch lag mit 9,3 Liter etwas höher. Besonders positiv aufgefallen ist die verbesserte Geräuschdämmung. Insgesamt gefällt der neue Rexton durch seine sicheren Fahreigenschaften und guter Traktion. Er bietet viel Platz und eine hohe Anhängelast. Mit seiner maximalen Anhängelast von 3.000 Kilogramm (gebremst) zeigt sich der Koreaner auch als gutes Zugtier. Bezüglich Fahrdynamik, Komfort und Handling ist der Wagen ein ausgesprochen angenehmes Auto mit präziser Lenkung.

Serienmäßig hat der in den Ausstattungsversionen Crystal, Quartz und Sapphire angebotene Rexton neben neun Airbags unter anderem ein automatisches Notbremssystem mit Frontkollisionswarner, Spurverlasswarner, Fernlichtassistent und Verkehrszeichenerkennung. Insgesamt möchte Ssangyong im ersten vollen Verkaufsjahr 2018 rund 1.200 Rexton hierzulande vertreiben. Interessamt ist auch die Herstellergarantie von fünf Jahren beziehungsweise 150.000 Kilometern.

Text: Ute Kernbach
Fotos: Ssangyong

Verwandte Themen

Mercedes
Artikel drucken Artikel versenden Empfehlen Twittern Teilen