Zurück zur Übersicht
www.kues.de – 

DVD-Tipp - David Gilmour: Live at Pompeii

 

Im Jahre 1971 traf sich die englische Band Pink Floyd im Amphitheater von Pompeii. Sie stellte damals in einem Konzertfilm – allerdings ohne Publikum – unter anderem Songs aus ihrem damals neuen Album "Meddle" vor. Der Film des Regisseurs Adrian Maben hat längst Kultstatuts.

Der Gitarrist von Pink Floyd, David Gilmour, war im Rahmen seiner Welttournee im Jahr 2016 für zwei Konzerte in das Amphitheater der unter dem Ascheregen des Vesuvs verschütteten römischen Stadt zurückgekehrt. Die kürzlich erschienene Konzert-DVD dazu zeigt deutlich die ganz besondere Atmosphäre dieser Veranstaltung. Der 71-jährige Gilmour demonstriert sein außergewöhnliches Können und lädt ein zu einer Zeitreise - zurück zu den großen Erfolgen von Pink Floyd. Perfekt in Sound und Bild kann man hier Songs wie "Wish you ware here", "Time" oder "One of These Days" hören und sehen. Letzteres Lied wurde auch schon im ersten Film von 1971 von der Originalbesetzung der Band gespielt. Beide Versionen, auch die 45 Jahre später dargebotene, haben ihre ganz besondere Aura.

Überhaupt; Die Musik von Pink Floyd ist einfach zeitlos und findet ihre Fans gestern wie heute. Natürlich wird wieder nicht gegeizt mit Licht und Laser, das gehört auch für Gilmour heute dazu. Seine Musikertruppe ist von ausgezeichneter Güte. Erwähnt sei hier beispielsweise Keyboarder Chuck Leavell, der auch für Eric Clapton oder die Rolling Stones in die Tasten greift.

Wer die Musik von Pink Floyd und David Gilmour mag kommt an diesem Konzertfilm nicht vorbei. Zu empfehlen ist aber auch der kurze Beitrag über die Begegnung von David Gilmour mit der Vergangenheit, wenn er etwa mit dem Regisseur von damals die Fotoausstellung zum ersten Film besucht - in den Katakomben des Amphitheaters, zu finden am Ende der DVD.

David Gilmour: Live At Pompeii (Sony)

Text: Hans-Georg Marmit

Artikel drucken Artikel versenden Empfehlen Twittern Teilen