Zurück zur Übersicht
www.kues.de – 

Abenteuer und Allrad Bad Kissingen: In 19. Auflage

 

Im 18. Jahr der Traditionsmesse war ihr der Titel "Größte Allrad-Messe der Welt" zuteil geworden. Nun, im Jahr 2017, steht der 19. Umlauf an und sie präsentiert sich jünger und noch frischer, vielfältiger, als in der Vorzeit. Veranstalter "pro-log" hat nicht nur auf Bewährtes zurückgegriffen, sondern auch wieder Neues eingebaut, um den erwarteten gut fünfzigtausend Besuchern optimale Information, Unterhaltung und Atmosphäre zu bieten.

Heuer findet die Messe vom 15. bis 18. Juni statt, hoch oberhalb der fränkischen Kurstadt Bad Kissingen. Im sogar noch etwas erweiterten Open-Air-Gelände auf über 100.000 Quadratmetern. Nur einige wenige steinerne Gebäude aus ehemaliger Nato-Zeit, die heute wahrlich friedlicheren Zwecken dienen, zieren das natürliche Umfeld, dazu gesellen sich Unmengen an Zelten und Pavillons der Aussteller, die erneut die 250er Marke erreichen. Überwiegend wird unter freiem Himmel ausgestellt und demonstriert, was Technik und Reise, Materialien und Zubehör im virtuellen "Zweckverband Allrad und Abenteuer" heute bieten. Mittendrin im Gelände der "Marktplatz" mit den Catering-Angeboten in bewährten Mengen und konstanter Qualität. Mehr an den Rändern: die Fahr-Parcours, auf denen Besucher teils selbst unter kundiger Anleitung ein 4x4-Fahrzeug bewegen dürfen, teils, vor allem auf den mit allen möglichen Gemeinheiten gespickten Strecken, auf den Beifahrersitzen. Dazu die speziellen Fahrstrecken einiger Aussteller, die hier die Geländetauglichkeit ihrer Produkte demonstrieren. Vom handlichen und leichtfüßigen "Side-by-side"-Cross-Gerät über ordentlich konzipierte SUV, Allradler der Hardcore-Familie und bis zu den gewaltigen 6x6-Wüstentrucks. Technik, Zubehör für nahezu Alles und Jeden: vom Höherlegungssatz bis zum Lederhut, vom Dachzelt bis zum Sandblech, von Schraubenfedern und bis zu variablen Stoßdämpfern für extreme Bodenverhältnisse ist das Angebot riesig.

Veranstalter pro-log ist es zudem erneut gelungen, welt- und weitgereiste Abenteurer als "Global Player" für faszinierende Dia- und Filmvorträge zu gewinnen. Dazu gesellen sich aus dem Fernsehen bekannte Gesichter, die vor Ort die Bereiche Spiel, Spaß und Quiz mit bewegtem Leben versorgen. Dabei wurde auch an die Kinder und Jugendlichen gedacht, die im Kielwasser ihrer Eltern hier zu Gast sind. Die unterhalb des Messegeländes angesiedelten Parkplätze werden traditionsgemäß kostenfrei offeriert, ebenso wie die Shuttle-Busse von den ausgewiesenen Parkplätzen hinauf ins Messegelände. Hierbei hat sich das Camp an der Saale seit Jahren als "Kleines Woodstock" der Szene etabliert. Bis gut 2000 meist allradgetriebene PKW und Wohnmobile, Trailer und Zelte reihen sich hier auf und Musik und unbeschwertes Leben ziehen ein: die Community der Allradszene gibt sich ein inzwischen weltbekanntes Stelldichein. Dem Veranstalter ist es zudem gelungen, Eintritts- und Cateringpreise stabil zu halten. Über 150 nationale und internationale Journalisten aus etwa 17 Ländern sind akkreditiert und werden berichten. Im Mai wird an dieser Stelle ein aktuelles Setup zu den letzten Errungenschaften und News erscheinen. Die individuellen Planungen für die Anreise können schon mal in die Startlöcher gehen...

Text: Frank Nüssel
Fotos: pro-log

Artikel drucken Artikel versenden Empfehlen Twittern Teilen