HomeKarriereGeschäftsstelleAusbildungErfahrungsberichteNadine Schulgen, 2013

Nadine Schulgen – 2013

Hallo, mein Name ist Nadine Schulgen. Am 1. August 2011 begann ich meine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation bei der KÜS-Bundesgeschäftstelle in Losheim am See.

Foto Nadine Schulgen

Kurz nachdem meine Bewerbung bei der KÜS-Bundesgeschäftsstelle einging, wurde ich schriftlich zu einem Bewerbertag eingeladen. Dabei gab es noch Informationsmaterial zur Vorbereitung auf den Bewerbertag.

Ich war sehr aufgeregt, weil ich nicht genau wusste was auf mich zukommen wird. Doch diese Aufregung legte sich schnell, da wir freundlich empfangen wurden. Der Bewerbertag war anspruchsvoll, die Themen reichten von Fragen der Allgemeinbildung bis zu unserem Verständnis von Teamarbeit.

Bis eine Zusage eintraf, dauerte es etwas länger. Am 1. August 2011 war dann mein erster Arbeitstag bei der KÜS. Nach einer Power Point Präsentation über die Standorte der KÜS und deren Fachbereiche mit den wichtigsten Aufgaben und zuständigen Personen wurden wir durch die Gebäude geführt und den Mitarbeitern in der Geschäftsstelle vorgestellt. Anschließend wurden wir den Fachbereichen zugeteilt. Als Auszubildende zur Kauffrau für Bürokommunikation absolviere ich meine Ausbildung im Rotationsverfahren, d. h. ich arbeite während dieser Zeit in verschiedenen Fachbereichen.

Den Anfang machte bei mir der Fachbereich Vertrieb, hier wurden mir Schadensgutachten erklärt und vieles mehr. Nach 3 Monaten wechselte ich in den Fachbereich Qualitätssicherung. Dort wurde ich mit statistischem Material vertraut gemacht und durfte sogar bei einem Verdeckten Test mitfahren. Als nächster Bereich sollte die Personalentwicklung folgen. Dort half ich Weiterbildungen zu organisieren, Beurteilungsbögen auszuwerten usw. Weitere 3 Monate vergingen, bis ich in die Logistik kam. Hier hieß es z. B. Bestellungen zu bearbeiten und bestelltes Material zu versenden.

Aktuell bin ich im Bereich der Presse & PR eingesetzt und habe schon ein Jahr und 4 Monate meiner Ausbildungszeit hinter mir.

Neben dem praktischen Teil, besuche ich zweimal wöchentlich (außer in den Schulferien) die Berufsschule in Dillingen, wo der theoretische Teil der Ausbildung stattfindet. Hier werden wir in vielen verschiedenen Fächern unterrichtet wie Spezielle Wirtschaftslehre, Allgemeine Wirtschaftslehre, Rechnungswesen, Deutsch, Englisch, Datenverarbeitung, Textverarbeitung, Religion und Sozialkunde.

Mein Fazit? Wer eine abwechslungsreiche Ausbildung will und nette Kolleginnen und Kollegen schätzt, sollte eine Bewerbung bei der KÜS nicht scheuen.

Nadine Schulgen

zurück zu: Ausbildung