HomeKarriereGeschäftsstelleAusbildungErfahrungsberichteJulia Beck, 2013

Julia Beck – 2013

Hallo, mein Name ist Julia Beck. Am 1. August 2011 begann ich meine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation bei der KÜS -Bundesgeschäftsstelle in Losheim am See.

Foto Julia Beck

Nachdem ich meine Bewerbungsunterlagen abgegeben hatte, bekam ich nur wenige Tage später eine Einladung zum Bewerbungsgespräch, das mit einem Rundgang durch die Gebäude im Ahlenweg und schriftlichen Tests verbunden war. Trotz meiner Nervosität, die mir sichtlich ins Gesicht geschrieben stand, verliefen die schriftlichen Tests gut, sodass ich bereits wenige Tage später die positive Nachricht bekam, meinen Vertrag unterschreiben zu dürfen.

Als ich am 1. August 2011 das Gebäude der KÜS betrat, traf ich auf weitere sieben Auszubildende, die genauso aufgeregt wirkten, wie ich. An unserem ersten Arbeitstag wurden wir von Frau Bart (Ausbildungsbeauftragte) mit einer Präsentation über die KÜS empfangen. Danach folgte ein Rundgang durch die gesamte Firma, bei dem alle Mitarbeiter vorgestellt wurden.

In der Regel wechseln die Auszubildenden im Bereich Bürokommunikation alle drei Monate den Fachbereich, um das Unternehmen besser kennen zu lernen. Dies finde ich eine tolle Idee, da man so mehr über das Unternehmen erfährt.

Mein erster Fachbereich war die Qualitätssicherung. Dort wurde ich wie im Rest der Firma sehr herzlich empfangen und fühlte mich ab dem ersten Moment wohl und integriert. Ich durfte bei der Nachbearbeitung und Planung verschiedener Audits mithelfen. Dann kam ich in den Fachbereich Vertrieb; hier geht es um die Akquise neuer Prüfingenieure. Danach wurde ich in der Logistik eingeteilt, wo ich beim täglichen Versand mithelfen durfte. In den folgenden sechs Monaten konnte ich mir im Fachbereich Presse & PR die Öffentlichkeitsarbeit der KÜS anschauen und bei der Beschaffung neuer Werbemittel helfen. Zurzeit bin ich im Fachbereich Informationstechnologie und lerne unter anderem den Umgang mit Kunden und Geschäftspartnern am Telefon.

Vor jedem Fachbereichswechsel hat man ein Gespräch mit dem Ausbilder Dipl.-Ing. Stefan Süss. Dieses dient als Vorbereitung zur mündlichen Prüfung. Es werden Fragen über den Fachbereich, in dem man die letzten drei Monate war, gestellt.

Zweimal in der Woche besuche ich das kaufmännische Bildungszentrum in Dillingen, dort findet der theoretische Teil der Ausbildung statt. Unterrichtet werden die Fächer Rechnungswesen, Spezielle Wirtschaftslehre, Allgemeine Wirtschaftslehre, Englisch, Deutsch, Textverarbeitung, Datenverarbeitung, Sozialkunde und Religion.

Ich würde mich jederzeit wieder um eine Ausbildungsstelle bei der KÜS bewerben und kann es jedem nur empfehlen, der eine gute und lehrreiche Ausbildung absolvieren möchte.

Julia Beck

zurück zu: Ausbildung