HomeKarriereGeschäftsstelleAusbildungErfahrungsberichteKathrin Focht, 2010

Kathrin Focht – 2010

Mein Name ist Kathrin Focht und ich begann meine zweijährige Ausbildung zur „Kauffrau für Bürokommunikation“ am 1. 8. 2009 bei der Bundesgeschäftsstelle der KÜS in Losheim.

Foto Kathrin Focht

Nachdem ich meine Bewerbung abgegeben hatte, musste ich nicht lange auf eine Rückmeldung warten. Ich wurde kurze Zeit später zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, dass mit einer kleinen Betriebsbesichtigung verbunden war. Wenige Wochen später bekam ich eine schriftliche Einladung zum Bewerbertag, mit einigen Tipps, wie ich mich für diesen Tag vorbereiten sollte.

Ich ging mit gemischten Gefühlen dorthin, da ich nicht wusste was auf mich zukommen sollte. Die verschiedenen Aufgaben umfassten Allgemeinwissen, Konzentrations- und Leistungsfähigkeit . Zudem mussten wir spielerisch in Gruppenarbeit einige Lösungen erarbeiten und unsere Teamfähigkeit unter Beweis stellen.

Ich war erleichtert, diesen Tag gemeistert zu haben. Ob erfolgreich oder nicht stellte sich erst 2 Wochen später heraus. Dann bekam ich die erlösende Nachricht, überzeugt zu haben und den Ausbildungsvertrag unterschreiben zu dürfen.

Die nächste Hürde, die nun zu nehmen wäre, ist der erste Arbeitstag. Ich wusste nicht, wie ich bei meinen Arbeitskollegen aufgenommen werden würde. Zudem fragte ich mich, was man von mir erwarten würde und ob ich die Aufgaben zufrieden stellend erledigen könnte. Dann war es endlich so weit. Am 1. 8. 2009 hatte ich meinen ersten Arbeitstag in dem Fachbereich Logistik. Ich wurde sofort freundlich empfangen und mir wurde erst einmal alles genau erklärt. Ich durfte schon sofort mitarbeiten und fühlte mich von Anfang an integriert. Sie nahmen sich sehr viel Zeit für mich und meine Fragen.

In der Regel wechseln die Auszubildenden zur „Kaufmann/-frau für Bürokommunikation“ alle 3 Monate den Fachbereich. Das hat den Zweck alle Fachbereiche der KÜS einmal kennen zu lernen und in den verschiedenen Aufgabenbereichen zu arbeiten. Mittlerweile wurde ich nach der Logistik, in der Qualitätssicherung, der Technischen Leitung und der Telefonzentrale eingesetzt.

Da die Berufsausbildung in einem dualen System stattfindet, gehen wir auch 2 mal in der Woche in die kaufmännische Berufsschule in Dillingen. Dort wird uns der theoretische Teil der Ausbildung beigebracht.

Eine Ausbildung bei der KÜS kann ich jedem nur sehr empfehlen, da man wirklich sehr viel lernt und optimal auf das spätere Berufsleben vorbereitet wird.

Viele Grüße

Kathrin Focht

Anmerkung der Bundesgeschäftsstelle:

Wir gratulieren zur erfolgreichen Prüfung im Sommer 2011.

zurück zu: Ausbildung