HomeKarriereGeschäftsstelleAusbildungErfahrungsberichtePascal Sünnen, 2009

Pascal Sünnen – 2009

Hallo, mein Name ist Pascal Sünnen und ich mache seit dem 1. August 2008 meine Ausbildung zum Kaufmann für Bürokommunikation bei der KÜS.

Foto Pascal Sünnen

Ich hatte mich im Frühjahr 2008 bei der KÜS um einen Ausbildungsplatz beworben. Recht zügig bekam ich auch schon eine Empfangsbestätigung und nach einem Vorstellungsgespräch eine Einladung zum Bewerbertag, der am 18.03.2008 stattfand.

Als ich auf dem Weg zur KÜS war, stieg meine Nervosität. Als ich die Bundesgeschäftsstelle betrat, legte sich diese, da ich und die anderen Bewerber sehr freundlich von den Mitarbeitern begrüßt wurden. An dem Bewerbertag erfuhren wir sehr viel über die KÜS. Wir mussten verschiedene Aufgaben in Einzelarbeit bewältigen und auch eine Gruppenaufgabe. Nach diesem Tag erhielt ich kurze Zeit später eine Zusage.

Dann war es soweit: am 1. August 2008 war mein erster Tag bei der KÜS und ich war gespannt, was mich erwarten würde. Mit mir wurden noch vier weitere Auszubildende eingestellt und die Ausbildungsbeauftragte Tanja Bart hat uns zuerst empfangen. Nach der Begrüßung wurde uns die KÜS noch einmal vorgestellt, mittels einer Power Point Präsentation und einem Rundgang. Anschließend hat man uns in die verschiedenen Fachbereiche eingeteilt.

Die Auszubildenden Kaufmann/-frau für Bürokommunikation wechseln in der Regel alle drei Monate den Fachbereich, um die verschiedenen Aufgabenbereiche der KÜS genauer kennen zu lernen. Mein erster Fachbereich war die Gruppe Logistik. Die Logistik ist unter anderem für den täglichen Versand zuständig, das heißt dort gehen die Bestellungen für Werbe- und Prüfmaterial ein und diese werden dann weiter bearbeitet, indem das bestellte Material verpackt und versendet wird.

Nach der Logistik wurde ich in den Fachbereich QS (Qualitätssicherung) eingeteilt. In der QS sollte ich verschiedene Tabellen und Präsentationen erstellen. Außerdem habe ich bei der Ablage und Vernichtung der Prüfstempel geholfen.

Zurzeit bin ich in der IT (Informationstechnologie). Hier werden unter anderem die Support-Probleme erfasst und behoben. Welche weiteren Aufgaben noch auf mich zukommen, kann ich erst am Ende der drei Monate sagen.

Außerdem besuche ich noch zwei Mal in der Woche das KBBZ in Dillingen, wo der theoretische Teil der Ausbildung stattfindet. Unsere Lehrer sind alle freundlich und bringen den Schulstoff sehr gut und vor allem verständlich rüber.

Abschließend kann ich nur sagen, dass ich es nicht bereue meine Ausbildung bei der KÜS begonnen zu haben, da wir nicht nur mit den typischen kopieren beschäftigt sind, sondern auch aktiv in den Arbeitsalltag integriert werden und das Arbeitsklima sehr gut ist.

Viele Grüße
Pascal Sünnen

Anmerkung der Bundesgeschäftsstelle:

Wir gratulieren zur erfolgreichen Prüfung im Sommer 2010.

zurück zu: Ausbildung