Zurück zur Übersicht
www.kues.de – 

Buchtipp - Klein: Neulich im Discounter

 

Der Berliner Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf ist mittlerweile bekannt für seine Spezialität, ganz alltägliche Berufsbilder in Büchern auf eine unglaubliche Vielzahl unglaublicher Momente hin auszuleuchten. Bei Feuerwehrmännern oder Notärzten wundert es einen nicht, dass es solche Momente gibt. Aber auch ein vermeintlich weniger nervenaufreibender, wenngleich anstrengender Beruf, kann die Nervenstärke strapazieren, weiß Christian Klein aus langjähriger Arbeit im Discountladen.

Einmal durchlaufen, Waren in den Einkaufswagen, vielleicht hier und da noch was Außerplanmäßiges entdeckt und mitgenommen, zur Kasse, auflegen, zahlen, einpacken und ab nach Hause? So zackig und unkompliziert scheinen das die wenigsten Kunden zu mögen. Christian Klein erinnert sich z. B. an eine Dame, die im Laden mal eben ihren Elektrorollstuhl aufladen wollte - simple Begründung: Sie brauche Strom. Oder: Dass es immer wieder auch Unterwäsche im Angebot gibt, ist nicht neu. Wenn eine Kundin aber darauf besteht, diese vor dem Kauf anzuprobieren, muss selbst der beflissenste Mitarbeiter passen. Nicht nur, weil es keine Umkleiden gibt, sondern weil man bestimmte Waren aus hygienischen Gründen auch dann nur im Vertrauen darauf kaufen kann, die eigenen Größen zu kennen.

Richtig fassungslos wird man aber bei Schilderungen, wenn ein Kunde sich beschwert, weil das Rückgeld angeblich nicht stimmt, d. h. auf 10 Euro herausgegeben wurde, statt auf die vermeintlich gereichten 100. Nun ist eine Null in dem Fall schon sehr entscheidend. Wenn dann der Kassensturz ergibt, dass die Rechnung des Kassierers stimmt, könnte man annehmen, das es dem Kunden peinlich wird. Weit gefehlt in diesem Fall - da wollte jemand einfach mal ein paar Extra-Euros einsacken, betrugshalber, gab's freimütig zu und verschwand, noch bevor man ihn zur Rechenschaft ziehen konnte.

Das sind nur einige von vielen Schilderungen, die eine amüsante Lektüre versprechen. Allerdings bleibt eine Erkenntnis zurück: Wenn ich nächstens beim Discounter stehe und der Kassierer (oder die Kassiererin) mir etwas genervt erscheint, empfiehlt sich Nachsicht - weiß ich, was der- oder diejenige an dem Tag schon erlebt hat?

Christian Klein. Neulich beim Discounter. Meine absurdesten Erlebnisse mit Kunden. Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag; 9,99 Euro.

Verwandte Themen

Buchtipp
Artikel drucken Artikel versenden Empfehlen Twittern Teilen